Ihre Meinung ist uns wichtig!
Wir sind ständig dabei unsere Website für Sie noch besser und benutzerfreundlicher zu machen. Jede Meinung, ob Lob oder Kritik, ist uns wichtig!

Wir freuen uns über Ihre Anregungen!
Mit Betätigen des "Senden"-Button bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen habe. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Diese Einwilligung können Sie jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@pflegeset24.de widerrufen.
Fragen?
Wenn Sie sich dazu entschieden haben eine Betreuungsvollmacht aufzusetzen müssen Sie sich auch die wichtige Frage stellen, wer als Betreuer für Sie in Frage kommt.

Die Betreuungsvollmacht

Vorzusorgen im Alter ist immer eine gute Entscheidung, denn meistens kann man nicht absehen, was das Leben für uns bereit hält. Was zu einer Vorsorge gehören kann ist die Betreuungsvollmacht.

Die Patientenverfügung

Zwischen top fit und pflegebedürftig können teilweise nur Sekunden liegen. Ein Unfall oder eine plötzliche auftretende Krankheit können das Ruder sofort rumreißen. Mit einer Patientenverfügung können Sie festlegen welche Behandlungen Sie im Fall einer Krankheit wünschen und welche Sie gezielt ablehnen.

Die Vorsorgevollmacht

Wenn sich plötzlich alles ändert und Sie wichtige Entscheidungen nicht mehr selber treffen können, brauchen sie eine oder mehrere Personen, die eine Vorsorgevollmacht besitzen. Was dabei nur absolut wichtig ist und oberste Priorität hat ist, dass Sie den bevollmächtigen Personen uneingeschränkt und bedingungslos vertrauen können. Außerdem muss die Person, die in Frage kommt vorher gefragt werden. Sie können sie nicht dazu zwingen die Vorsorgevollmacht zu übernehmen.
Auch wenn es vielleicht noch keine Rolle spielt, sollte man sich selber immer schon einen Schritt voraus sein. Denn das Leben kann man nicht planen und morgen ganz plötzlich kann schon alles anderes sein. Aber damit, dass sich alles nicht mehr ganz so kompliziert anhört, haben wir es mal auf das einfachste zusammengefasst.
Wenn eine Person pflegebedürftig wird oder einfach etwas Unterstützung zuhause braucht bzw. neue Hilfsmittel, steht ein Reha-Fachberater Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wahrscheinlich weiß die pflegebedürftige Person auch selbst noch nicht, was Sie braucht und was Ihr den Alltag erleichtert. Und als außenstehende Person kann es natürlich auch sein, dass man von den Fachbegriffen der jeweiligen Sachen auch nur wenig Ahnung hat. Und genau dafür gibt es eine/n Reha-Fachberate/in r, der Ihnen weiterhilft.

Die Pflegegrade

Das zweite Pflegestärkungsgesetz ist seit 2017 in Kraft getreten und sorgt somit für mehr Gerechtigkeit für die Pflegebedürftigen.

Physische und psychische Einschränkungen werden hierbei gleichgestellt. Denn vorher war das Ganze etwas anders. Nun liegt eher der Fokus auf den Alltagskompetenzen, wobei er vorher der körperlichen Verfassung gewidmet war.
Es gibt verschiedene Arten von Pflege. Zum Beispiel die häusliche oder die stationäre Pflege. Wenn man vor der Entscheidung steht, was das Beste für die pflegebedürftige Person ist, kommt man oft ins straucheln. Um Sie dabei am besten zu unterstützen, haben wir zusammenfassend alle Vor/ - und Nachteile für Sie aufgelistet.
In diesem Artikel geht es um die stationäre Pflege. Sie ist ein fester Bestandteil der Pflege in Deutschland und bildet hiermit das Gegenteil der häuslichen Pflege. Stationäre Pflege richtet sich größtenteils an Personen mit einem höheren Pflegegrad, ist aber für alle Personen mit Pflegegrad zugänglich. Stationäre Pflege definiert sich dadurch, dass die Menschen an einem Ort wohnen, leben, speisen und dort auch pflegerisch versorgt werden.
In diesem Artikel geht es um die Häusliche Pflege. Diese erfolgt meistens durch den Partner, Angehörige oder enge Freunde. Meistens erfolgt auch die Unterstützung durch einen Pflegedienst. Die häusliche Pflege ist wahrscheinlich für viele Menschen die liebste Methode, da die pflegebedürftige Person in Ihrem gewohnten Umfeld bleibt und bei vertrauten Leuten. Aber ob das wirklich die richtige Entscheidung für Sie ist erfahren Sie hoffentlich in diesem Artikel. Wir haben für Sie im Überblick alles zusammengefasst. Denn in Ihrem Kopf haben sich bestimmt mehrere Fragen aufgetan. Niemand kann nämlich von jetzt auch gleich eine Person pflegen.
Nachdem Sie einen Pflegegrad beantragt haben kommt ein Gutachter/ in zu Ihnen nachhause, um sich ein Bild über die Umstände zu machen. Bei diesem Begutachtungstermin sollte die tatsächliche Situation möglichst realitätsnah wiedergegeben werden. Deswegen können Sie sich darauf gut vorbereiten.

Das Pflegeset

Im Pflegealltag fallen plötzlich und schleichend mehrere Aufgaben an. In den meisten Fällen werden dafür Pflegehilfsmittel benötigt, die die Pflege erleichtern und die Beschwerden des Pflegebedürftigen lindern. Um Ihnen Arbeit abzunehmen und die Suche nach den perfekten Pflegehilfsmitteln zu erleichtern, haben wir verschiedene Pflegesets mit den passenden Pflegehilfsmitteln für Sie zusammengestellt.
1 von 2

Wünschen Sie einen Rückruf?

Wünschen Sie einen Rückruf?

Anrede:
Name:
Firma:
Kontakt:
Kommentar:
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.